Montag, 15. Januar 2018

Suppe Nr. 13 ~ Erbseneintopf ~

Heute mal noch so ein Rezept aus der Mottenkiste: Erbseneintopf nach einem abgewandelten Bundeswehrrezept für die Gulaschkanone.


500 g Schälerbsen
100 g Knollensellerie
100 g Karotten
1 Stange Porree
2 Zwiebeln
300 g Kartoffeln
200 g Räuchertofu
2 Eßl. Öl
2Tl Majoran
1/2 Bund Petersilie
2 Liter Wasser
8 Tl Gemüsebrühe
Salz, Rauchsalz und Pfeffer






Den gewürfelten Räuchertofu (0,5cm) hellbraun anbraten, die gehackten Zwiebeln zugeben und glasig werden lassen.
Gewürfelte Karotten, Sellerie und klein geschnittenen Lauch dazugeben. Die Temperatur hochdrehen und unter Rühren alles kurz andünsten aber nicht braun werden lassen. Einen Liter Wasser hinzugeben und alles verrühren. Jetzt die Erbsen unter Rühren hinzufügen und dann das restliche Wasser. Alles zum Kochen bringen. Dann die Gemüsebrühe (1 TL pro 1/4 Liter) und Majoran dazugeben. Bei niedriger Stufe köcheln lassen.

Nach ca. 40 Min. die gewürfelten (1cm) Kartoffeln dazu geben und alles noch weitere ca. 20 Min köcheln lassen. Öfter umrühren, damit nichts anhängt, besonders im letzten Drittel wichtig.

Mit  Pfeffer, Salz und Rauchsalz abschmecken. Gehackte Petersilie unterrühren.
Wer mag, gibt noch ein paar klein geschnittene Würstchen (vegan) in die Suppe.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Suppe Nr. 12 ~ Linsensuppe ~


Linseneintopf ist gerade in den kalten Monaten immer eine gute Idee. Ich mag allerdings Tellerlinsen nicht so gerne, weil die mir immer irgendwie zerkochen, daher bevorzuge ich Berglinsen.




2 Zwiebeln
2 Karotten
1 Stange Lauch
1/4 Sellerieknolle
4 Kartoffeln
250g Berglinsen
Pflanzenöl (nach Wahl)
4 Eßl. Tomatenmark
1 Liter Gemüsebrühe
Balsamico
Zucker

Optional: 250g Räuchertofu

Zwiebeln, Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Lauch in Würfel schneiden. Zwiebeln im Topf in Öl anbraten und dann Kartoffeln und Möhren dazugeben. Wenn alles etwas Farbe angenommen hat, das Tomatenmark mit anbraten, Brühe, Linsen, Lauch und Sellerie zugeben und alles ca. 1/2 Stunde (bis die Linsen gerade gar sind) köcheln lassen.Falls nötig noch etwas Brühe zugeben.
Mit Balsamico, Zucker und Salz abschmecken und zum Schluß die gehackte Petersilie zugeben.

Wer es gern herzhaft mag, brät gleich zu Anfang den gewürfelten Räuchertofu zusammen mit den Zwiebeln an und gart diesen mit.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Suppe Nr. 11 ~ Graupensuppe ~

Für mich eine Kindheitserinnerung schlechthin: Gute altmodische Graupensuppe.
Mutti hat sie natürlich immer mit Fleisch gekocht, schmeckt aber auch vegetarisch prima.



Zutaten für 4 Personen:

2,5 Liter Gemüsebrühe
200 g Gerstengraupen (mittel)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100g Knollensellerie
1 Petersilienwurzel
1 Stange Lauch
2 große Karotten
6 große Kartoffeln
2 Lorbeerblätter
1/2 Bund krause Petersilie
Öl oder Butterschmalz
Salz
Maggiwürze (für den "original-wie-früher-Geschmack", kann weg gelassen werden)

Die Graupen in 0,5 l Gemüsebrühe 10 Minuten kochen und dann abgedeckt 30 Minuten ausquellen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen undwie folgt zerkleinern:
- die Zwiebeln klein würfeln
- den Knoblauch sehr fein würfeln
- den Sellerie 0,5 cm groß würfeln
- die Petersilienwurzel 0,5 cm groß würfeln
- den Lauch 1cm groß würfeln
- die Möhren in 1cm groß würfeln
- die Kartoffeln 1cm groß würfeln

Die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Olivenöl glasig anschwitzen, danach mit 2 l Gemüsebrühe angießen und zum Kochen bringen.
Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel und Lorbeer zugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
Nun die Karottenwürfel zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Die ausgequollenen Graupen abgießen und so lange in einem Sieb abspülen bis das Spülwasser klar bleibt.
Graupen und Kartoffelwürfel in die Suppe geben, zum Kochen bringen und alles zusammen nochmal 10 Minuten köcheln lassen.
Nochmal abschmecken (Salz, Maggi) und die gehackte Petersilie zugeben.
Vor dem Servieren die Lorbeerblätter aus der Suppe entfernen.

Montag, 4. Dezember 2017

Suppe Nr. 10 ~ Kartoffelsuppe ~

Wenn meine Familie da nicht streiken würde, gäbe es bei mir wohl jede Woche einmal Kartoffelsuppe.



Hier mein Lieblingsrezept
für zwei Personen braucht man:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Eßl. Öl
400g Kartoffeln (mehlig kochend)
200g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
2 Karotten
1 Stange Lauch
1 Petersilienwurzel
50 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
100g Sahne-Schmelzkäse
1 gehäufter Teel. Majoran
Salz
Pfeffer
2 Eßl. gehackte Petersilie

Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln und im Öl glasig anschwitzen.
Die mehlig kochenden Kartoffeln würfeln und ebenfalls kurz anschwitzen, dann mit dem Weißwein ablöschen und die Brühe angießen. Majoran zugeben und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit das restliche Gemüse und die vorwiegend festkochenden Kartoffeln fein (0,5cm) würfeln.
Die Suppe pürieren und erneut erhitzen. Eventuell noch etwas Brühe zugeben falls die Suppe zu sämig ist.
Das gewürfelte Gemüse und die Kartoffelwürfel zugeben und weitere 8-10 Minuten köcheln lassen.
Den Schmelzkäse in die Suppe rühren, nochmals mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.
Petersilie zum Schuß unterrühren.




Montag, 13. November 2017

Suppe Nr. 9 ~ Türkische Linsensuppe (Mercimek Çorbası) ~

Eins meiner Lieblingsgerichte auf der Karte vom LoLu ist die Suppe aus roten Linsen.
Das folgende Rezept kommt der dort servierten Suppe schon ziemlich nahe.

Für vier Portionen braucht man:

250 g Rote Linsen
1 große Kartoffel
1 Karotte
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1- 1,5 Liter Gemüsebrühe
2 Eßl. Öl
1 Teel. Kreuzkümmel
1 gehäufter Teel. Paprikamark
Salz, Pfeffer

4 Eßl.Butter
1 Teel. getrocknete Minze
1 Teel. Paprika, edelsüß
1 Teel. Chiliflocken ( Pul Bibar)
Zitronenspalten

Die Zwiebel und den Knoblauch fein, Kartoffel und Möhre grob würfeln. Die Linsen in einem Sieb abspülen.
Die Zwiebeln und den Knoblauch im Öl andünsten, mit ca. 1 Liter Gemüsebrühe ablöschen und das gewürfelte Gemüse, die Linsen, den Kreuzkümmel und das Paprikamark zugeben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und ca 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und Minze, Parika sowie Chiliflocken in der Butter ziehen lassen. Dabei nicht zu heiß werden lassen, da der Paprika sonst bitter wird.

Nun die Suppe pürieren und je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Brühe zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bei Tisch auf jeden Teller etwas von der geschmolzenen Butter mit Gewürzen geben.
Mit frischem Fladenbrot und Zitronenspalten servieren.


Mittwoch, 8. November 2017

Suppe Nr. 8 ~ Tom Kha Pak ~

Diese Suppe ist sozusagen eine "thailändische Wärmflasche" und defnitiv nix wenn man nicht gern scharf isst.
Natürlich schmeckt sie nicht ganz wie eine Tom Kha Gai - Suppe, da Hühnerfleisch und Fischsauce fehlen, aber diese vegetarische Variante kommt dem Original schon recht nah.
Mit dem Gemüse kann man ruhig etwas experiementieren. Ich kann mir die Suppe auch sehr gut mit Paprika, Zuckerschoten oder Brokkoli vorstellen.

Für vier Portionen braucht man:

2 Dosen Kokosmilch (a 400ml)
1/4l Gemüsebrühe
200g braune Champignons, geviertelt
1 große Karotte, in feinen Stiften
4 Stängel Zitronengras
6-8 cm Galgant, in Scheiben
1 Knoblauchzehe, in Scheibchen
2-4 El dunkle Sojasoße
3-4 Chilis, ganz
6-8 Magroodblätter (Kaffirlimetten)
4 El Limettensaft
1-2 Tl brauner Zucker
2 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
etwas frischer Koriander, Blätter grob gehackt
2 frische Chilischoten, in feinen Ringen


Das Zitronengras in 2,5 cm lange Stücke schneiden und mit dem Messerrücken leicht klopfen.
Die Brühe und die Hälfte der Kokosmilch zum Kochen bringen, und das Zitronengras, den Galgant, etwas Sojasoße, die Magroodblätter und die Chilis hineingeben und kurz etwas einkochen lassen.
Knoblauch, Champignons und Karotten zugeben, Hitze reduzieren, und weitere 5 Min köcheln.
Die restliche Kokosmilch zufügen und mit Limettensaft , Sojasoße und Zucker abschmecken.
In Schalen anrichten und mit Frühlingszwiebeln, geschnittenen Chilischoten und Koriander garnieren.


Dienstag, 7. November 2017

Suppe Nr. 7 ~ Gemüsesuppe mit Semmelklößchen ~


Hier mal eine richtig bodenständige Sommer-Gemüsesuppe.
Man kann die Gemüsesorten auch gern variieren. Grüne Bohnen sollten z.B. auch super passen.






Das Rezept reicht für 4 Personen.

Für die Semmelklößchen:

150g Semmelbrösel mit 150ml heißer Gemüsebrühe übergießen und 10 Minuten ziehen
lassen. 1 Ei zugeben, verkneten und aus jeweils ca. einem gehäuften Teel. Teig kleine
Klößchen formen.
In köchelndes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten leicht simmern lassen.
 

Für die Suppe:

500g Karotten
500g Kartoffeln
500g Kohlrabi
500g Blumenkohl
300g Tiefkühl-Erbsen
4 Frühlingszwiebeln
4 Eßl. Gehackte Petersilie
2 Liter Gemüsebrühe



Die Karotten, Kartoffeln und den Kohlrabi würfeln. Den Blumenkohl in Röschen zerteilen.
Die Frühlingszwiebeln in ganz feine Ringe schneiden.
Die Gemüsebrühe zu kochen bringen.
Zuerst die Karotten in die Brühe geben und 5 Minuten köcheln lassen, dann die Kartoffeln
und den Kohlrabi zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Blumenkohl und
die Erbsen zugeben und alles nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Herd ausstellen.
Zum Schluss die Petersilie und die Frühlingszwiebeln zugeben und die Suppe nochmal mit
Salz abschmecken.
Die Semmelklößchen in die Suppe geben, kurz ziehen lassen.
 

365 Suppen Template by Ipietoon Cute Blog Design